Institutionen & Organisationen

Kontakt

Gemeinde Pullach i. Isartal
Johann-Bader-Straße 21
82049 Pullach i. Isartal
Telefon: 089/744 744-0
Fax: 089/744 744-59
E-Mail: info@pullach.de

Mo-Fr: 8:00-12:00 Uhr
Do: 15:00-18:00 Uhr
"Pullach, Heilmannstraße" im Handel

altDer neue Band der Pullacher Schriftenreihe ist fertig. "Pullach, Heilmannstraße" zeigt die Entwicklung des heutigen BND-Geländes von der Reichssiedlung Rudolf Heß bis zur Zentrale des Bundesnachtichtendienstes. 25 Euro kostet das Buch. Sie erhalten es in der Buchhandlung Isartal und im Rathaus. Am 17. November bei der Buchvorstellung im Bürgerhaus müssen Sie nur 20 Euro dafür zahlen. Präsentiert werden sollen dort ab 19.30 Uhr gleich zwei Bücher zum Thema BND. Neben der Schriftenreihe auch "Geheimobjekt Pullach" von Susanne Meinl und Bodo Hechelhammer.

 
Pullacher Schriftenreihe zum Thema BND

altFast sieben Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und der Befreiung von der NS-Herrschaft organisierte das Geschichtsforum Pullach e.V. im November vergangenen Jahres eine wissenschaftlich fundierte Ausstellung, für die sich mehr als 2500 Besucherinnen und Besucher interessierten. Das Thema der Ausstellung war die nationalsozialistische Prägung des Geländes an der Heilmannstraße, das später für die „Organisation Gehlen“ genutzt und anschließend Zentrale des Bundesnachrichtendienstes wurde. Der neue Band der Pullacher Schriftenreihe dient als Dokumentation der 2013 gezeigten Ausstellung und wird am Montag, 17. November um 19.30 Uhr im Bürgerhaus, Heilmannstraße 2, der Öffentlichkeit vorgestellt.

 
Gemeinde distanziert sich von fremdenfeindlichem Schreiben

Am 10. November, haben viele von Ihnen in Ihren Briefkästen ein Schreiben mit dem Absender "Gemeinde Pullach" vorgefunden. Dieser Brief ist eine Fälschung. Er stammt nicht von der Gemeinde, die oder der Verfasser sind uns nicht bekannt. Die Gemeinde distanziert sich ausdrücklich vom fremdenfeindlichen und rechtsextremen Inhalt dieses Schreibens und hat es der Polizei zur Ermittlung weitergegeben.

 
Annahmestelle für Gartenabfälle länger geöffnet

altDas Laub fällt von den Bäumen, Gehölze müssen geschnitten werden – das heißt, an der Annahmestelle für Gartenabfälle herrscht wieder Hochbetrieb. Darum bietet sie auch in diesem Herbst wieder zusätzliche Öffnungs­zeiten an: Am Dienstag, den 28. Oktober, Donnerstag, den 30. Oktober, Dienstag, den 4. November, und Donnerstag, den 6. November ist neben den sonst üblichen Sommer-Öffnungszeiten jeweils von 14 bis 18 Uhr für Sie geöffnet. Bis einschließlich 29. November ist die Annahmestelle zudem auch mittwochs und freitags von 14 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Ab 1. Dezember gelten dann die Winteröffnungszeiten: Bis zum 15. März ist die Annahmestelle dann ausschließlich samstags von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.

 
Pullach möchte Flüchtlingen helfen

altLiebe Pullacherinnen und Pullacher, viele von Ihnen haben in den vergangenen Tagen im Rathaus angerufen. Sie wollten wissen, wie Sie den Flüchtlingen, die nach Bayern kommen, helfen können. Verschiedene Hilfsorganisationen und -verbände haben Listen mit Dingen zusammengestellt, die in den Flüchtlings-Erstaufnahmelagern benötigt werden. Diese finden Sie beispielsweise auf http://www.im-muenchen.de/spenden/index.php. Auch Pullach wird voraussichtlich mehr als 20 weitere Flüchtlinge aufnehmen. Wir suchen darum dringend nach Wohnungen und Häusern, die das Landratsamt für die Flüchtlinge anmieten möchte. Sie haben freien Wohnraum und möchten diesen vermieten? Dann melden Sie sich bitte bei der zuständigen Ansprechpartnerin Isabel Gruber, Tel. 744 744-71. Vielen Dank!