MVV-Tarifreform: Gut unterwegs in Pullach

Sie haben es sicherlich schon mitbekommen: Am 15. Dezember ändern sich nicht nur die Tarife im gesamten MVV-Gebiet, sondern auch alle bisherigen Tarifzonen: Aus 16 Ringen, vier Zonen und drei Räumen werden sieben Tarifzonen – von der Münchner Innenstadt bis in die Region. Der komplette Landkreis München liegt ab dem 15. Dezember in den Zonen M (Stadt München plus erweiterter Innenraum), Zone 1 und Zone 2.

Von Pullach in die Stadt oder ins Umland

In vielen Gemeinden gibt es in der neuen Tarifzonen-Logik Haltestellen, die zwei benachbarten Tarifzonen zugerechnet werden können. Je nachdem, welche Tarifzone für den Fahrgast günstiger ist, beginnt bzw. endet die Fahrt in einer der beiden Zonen. So gehören die drei S-Bahnhöfe in Höllriegelskreuth, Pullach und Großhesselohe sowie alle Haltestellen der Buslinie 270 sowohl der „Zone M“ als auch der „Zone 1″ an – je nachdem, ob Sie als Fahrgast stadteinwärts (Zone M) oder stadtauswärts (Zone 1) unterwegs sein wollen. Wenn Sie von Pullach in die Münchner Innenstadt, also zum Beispiel zum Marienplatz, fahren möchten, lösen Sie das Ticket „Zone M“. Wenn Sie von Pullach stadtauswärts, also etwa nach Icking, fahren, lösen Sie bitte ein Ticket „Zone 1 bis Zone 2“. Für eine Fahrt nach Wolfratshausen gilt entsprechend ein Ticket „Zone 1 bis Zone 3“.

Wenn Sie die Streifenkarte verwenden, benötigen Sie zum Beispiel für eine Fahrt nach München zwei Streifen. Für jede weitere Zone ist ein zusätzlicher Streifen zu entwerten. Die „Kurzstreckenregelung“ (d.h. Entwertung von nur einem Streifen), zum Beispiel für eine Fahrt mit dem Bus innerhalb Pullachs, bleibt weiterhin bestehen.

Vielfahren lohnt sich!

Liebe Pullacherinnen und Pullacher, ein großer Vorteil der Reform ist, dass der MVV für fast alle Nutzerinnen und Nutzer günstiger wird: Nahezu alle Monats-, Abo- und Jahreskarten, darunter die IsarCard oder die Zeitkarten für Senioren, kosten weniger: Nutzer einer IsarCard-Monatskarte für die Zone M zahlen beispielsweise 55,20 Euro pro Monat. Wer zwischen Zone 1 und Zone 2 pendelt, zahlt mit der IsarCard-Monatskarte künftig ebenfalls nur noch 55,20 Euro.

„Landkreis-Flat“ Zuschuss vom Landkreis ab 2020

Wenn Sie eine Zeitkarte für den Geltungsbereich M+1 (Zone M + Zone 1) oder M+2 (Zone M +Zone 1 + Zone 2) nutzen, können Sie ab dem 1. Januar 2020 zusätzlich von einem Zuschuss des Landkreises München profitieren (nur Jahresabo). Weitere Infos dazu finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes unter www.landkreis-muenchen.de/zuschuss. Alle Details zur Tarifreform finden Sie auf www.mvv-muenchen.de/tarifreform. Dort können Sie auch nachlesen, welche Fahrkarten nach der Tarifreform noch wie lange gültig sind.

Um die Umstellung zu erleichtern, hat der Landkreis München in Zusammenarbeit mit den 29 Kommunen eigene Broschüren erstellen lassen. „Gut unterwegs in Pullach“ lautet der Titel des Heftes für unsere Gemeinde. Die Broschüre ist kostenlos und wird im Laufe der kommenden Wochen an alle Haushalte in Pullach verteilt – allerdings nicht in Briefkästen, die mit dem Aufkleber „Bitte keine Werbung einwerfen“ versehen sind. Selbstverständlich erhalten Sie die kostenlose Broschüre auch im Rathaus. Sobald die Broschüre am Empfang ausliegt, werde ich Sie im Isar-Anzeiger und auf www.pullach.de darüber informieren. Die Online-Version finden Sie hier.

Liebe Pullacherinnen und Pullacher, der MVV-Tarifreform sind viele Diskussionen vorangegangen, in die ich als Bürgermeisterin, als Kreisrätin und als weitere Stellvertreterin unseres Landrates eng eingebunden war. Tatsächlich klingen die vielen Neuerungen zunächst ungewohnt. Doch ich kann Ihnen versichern, dass die neuen Zonen so aufgebaut sind, dass Ihnen das System bald vertraut sein wird. Lassen Sie sich nicht abhalten – steigen Sie ein und probieren Sie es aus!

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Susanna Tausendfreund
Erste Bürgermeisterin

5. Dezember 2019

P.S. Ihre Erfahrungen mit dem neuen MVV-Tarifsystem interessieren mich sehr. Bitte schreiben Sie mir eine E-Mail an tausendfreund@pullach.de – oder kommen Sie in eine meiner Bürgersprechstunden. Die nächsten Termine sind: Donnerstag, 12. Dezember von 16 bis 17 Uhr und Mittwoch, 18. Dezember, von 16 bis 17 Uhr im Rathaus. Bitte melden Sie sich dazu wie gewohnt bei Frau Nagl an, Tel. 089/44 744-11, E-Mail: nagl@pullach.de. Vielen Dank!

Infokasten: Mehr Busse für Pullach

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember wird auch der öffentliche Personennahverkehr im Landkreis München weiter ausgebaut. Dies betrifft erfreulicherweise auch die Buslinie 270. Zum einen wird die Linienführung dahingehend ergänzt, dass alle Fahrten in Großhesselohe die Schleife über den Staatsbahnhof bedienen. In diesem Zug wird vom MVV die Haltestelle „Staatsbahnhof“ in „Georgenstraße“ umbenannt.

Der 270-er Bus verkehrt künftig Montag bis Samstag tagsüber durchgehend im 20-Minuten-Takt zwischen dem S-Bahnhof Solln und Höllriegelskreuth. Ab ca. 21 Uhr und an Sonn- und Feiertagen gibt es einen 60-Minuten-Takt zwischen Großhesselohe, Georgenstraße und Höllriegelskreuth. Bitte beachten Sie die neuen Abfahrtszeiten!

Auch das Angebot von Höllriegelskreuth in Richtung Grünwald und dem Hachinger Tal wird verbessert. Die bestehende Buslinie 222, die von Neuperlach-Süd über die Gewerbegebiete Taufkirchen/Ottobrunn/Brunnthal nach Oberhaching verkehrt, wurde weiter über Grünwald bis nach Höllriegelskreuth verlängert. Sie ersetzt zwischen Oberhaching und Höllriegelskreuth die Linie 224. Das Angebot umfasst einen 20-Minuten-Takt von Montag bis Freitag bis ca. 21 Uhr sowie einen Stundentakt an Wochenenden und Feiertagen.

Die für den südwestlichen Landkreisteil zusammengefassten Fahrpläne liegen am Rathausempfang aus und können, so lange der Vorrat reicht, gerne mitgenommen werden.