Umweltbewusstsein an Schulen und darüber hinaus

Ich hoffe, Sie sind alle gut ins neue Jahr gestartet. Für 2020 wünsche ich Ihnen viel Glück, Gesundheit und Erfolg, bei allem, was Sie sich vorgenommen haben. Gute Vorsätze und vor allem schöne Ergebnisse in Sachen Umweltschutz darf ich Ihnen für die Schulen in Pullach mitteilen: Kurz vor Weihnachten ist das Pater-Rupert-Mayer-Gymnasium zum wiederholten Male als „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ausgezeichnet worden. Auch die Pater-Rupert-Mayer-Realschule darf den Titel „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ tragen. Prämiert werden Schulen, die innerhalb eines Schuljahres zwei Projekte zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit bearbeiten und dokumentieren. Der Landesbund für Vogelschutz koordiniert die Auszeichnung im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung. Am Pater-Rupert-Mayer-Gymnasium wurde unter dem Motto „Insekten im Fokus: Wir schaffen Lebensräume“ beispielsweise ein großes Insektenhotel fertiggestellt. Zu den Auszeichnungen gratuliere ich beiden Schulen sehr herzlich!

Denn wir können unsere Umwelt umso besser schützen, je mehr von uns sich aktiv daran beteiligen. Deshalb freue ich mich, dass an den Schulen in Pullach so viel für den Umweltschutz getan wird. An der Grundschule und an der Josef-Breher-Mittelschule fanden im Vorfeld unserer Aufräum-Aktion „Rama dama – zam samma“ Input-Seminare mit Pädagoginnen des Naturerlebniszentrums statt. In der Vorweihnachtszeit hatten die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule einen „Schulmarkt zum Klimaschutz“ organisiert und unter anderem selbstgemachte Wachstücher und Seifen ohne Mikroplastik verkauft, die von den Besucherinnen und Besuchern sehr gut angenommen wurden.

Beim Weihnachtsbazar am Otfried-Preußler-Gymnasium gab es einen Verkaufsstand mit fair gehandelten Produkten aus dem Eine-Welt-Laden in Wolfratshausen. Und zuletzt hat die Grundschule in Pullach die Ergebnisse der Aktion „Autofrei, ich bin dabei!“ bekannt gegeben: Insgesamt wurden im Projektzeitraum (23. September bis 11. Oktober) 9273 autofreie Kilometer zurückgelegt, was einer CO2-Ersparnis von 1574 Kilogramm entspricht. Als Belohnung für diese tolle Leistung spendiert die Gemeinde wieder vier Bäume, die die Kollegen der Abteilung Umwelt und des Bauhofes im Frühjahr gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern pflanzen werden.

Stadtradeln: Landkreis München bayernweit auf Platz 1

Sehr erfreulich ist auch das Ergebnis der Aktion STADTRADELN, an der sich Pullach im vergangenen Jahr zum sechsten Mal in Folge beteiligt hat. Soeben hat der Landkreis die Ergebnisse für alle 28 teilnehmenden Kommunen veröffentlicht. So gingen 2019 insgesamt 5.576 Radlerinnen und Radlern an den Start. Zusammen haben sie 1.190.479 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt und dadurch – im Vergleich zur Fahrt mit dem Auto – 166 Tonnen CO2 vermieden. Das Ergebnis von 2018 wurde sogar noch etwas übertroffen.

Im bundesweiten Vergleich liegt der Landkreis München damit auf Platz acht, bayernweit erneut auf Platz eins!

Liebe Pullacherinnen und Pullacher, für 2020 wünsche ich mir, dass wir unser Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz fortsetzen und weiter ausbauen. Vergangenen Oktober hat der Gemeinderat Nach- und Neupflanzungen von Bäumen im Gemeindegebiet für den Naturschutz beschlossen – und im November einem konkreten Aktionsplan zum Klimaschutz zugestimmt: Damit soll die von der UN in der Agenda 2030 festgelegte Nachhaltigkeitsstrategie Schritt für Schritt auf die Gemeinde übertragen und umgesetzt werden. Wer sich aktiv einbringen möchte, ist herzlich eingeladen, der „Steuerungsgruppe Agenda 2030“ beizutreten, die im Frühjahr gegründet werden soll. Mehr dazu finden Sie hier. Ich würde mich freuen, wenn viele von Ihnen Lust hätten dabei zu sein!

Es grüßt Sie herzlich
Ihre Susanna Tausendfreund
Erste Bürgermeisterin

9. Januar 2020

Kurz gemeldet

Abfallentsorgung: Gebühren gesenkt

Seit 1. Januar gilt eine neue Gebührensatzung für die öffentliche Abfallentsorgung. Die gute Nachricht für alle Pullacherinnen und Pullacher: Die Gebühren wurden im Zuge der Neukalkulation fast überwiegend gesenkt. So kostet beispielsweise eine 120-Liter-Tonne bei zweiwöchentlicher Leerung jährlich nur noch 237 Euro anstatt bislang 273 Euro im Jahr. Eine Übersicht aller Gebühren finden Sie hier. Bei Fragen sind die Kolleginnen und Kollegen der Abteilung Finanzen gerne für Sie da, Tel. 089/744 744-75, E-Mail: finanzen@pullach.de.

Der Abfallkalender 2020 wurde in den vergangenen Tagen an alle Haushalte in Pullach verteilt. Wer keinen Kalender in seinem Briefkasten vorgefunden haben sollte, erhält ein kostenloses Exemplar am Rathausempfang. Oder Sie klicken hier.
Nie mehr einen Abfuhrtermin vergessen? Dabei hilft Ihnen auch die kostenlose „Pullach Abfall-App“ für Ihr Smartphone. Laden Sie die App über den Google Play Store oder den App-Store herunter – und lassen sich von der App immer rechtzeitig benachrichtigen. Alle Infos finden Sie hier. Bei Fragen helfen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen der Abteilung Umwelt gerne weiter, Tel. 089/744 744-82, E-Mail: umwelt@pullach.de.

 

Große Freude: Kurz vor Weihnachten überreichte Bayerns Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (hinten M.) der Schulfamilie des Pater-Rupert-Gymnasiums und der Pater-Rupert-Mayer-Realschule die Auszeichnung „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“.
Foto: PRMG