Pullach ist Fairtrade-Gemeinde!

Mit der Zertifizierung am 29. Juni ist Pullach offizielle Fairtrade-Gemeinde! Die Auszeichnung fand im Rahmen des deutsch-französischen Freundschaftsfestes auf dem Kirchplatz statt. Das gesamte Wochenende über wurde fairer Kaffee an einem Info-Stand ausgeschenkt und weitere fair gehandelte Produkte vergekostet. Die Steuerungsgruppe „Fairer Handel“ war vor Ort und informierte über alle Fragen zum fairen Handel. Die offizielle Auszeichnung nahm der Ehrenbotschafter des Vereins TransFair, Manfred Holz, vor.

Schritt für Schritt zur Fairtrade-Kommune

Im Februar 2017 hatte der Pullacher Gemeinderat auf Vorschlag der Agenda21 beschlossen, am Fairtrade-Prozess des Vereins TransFair teilzunehmen. Im Oktober 2018 wurde die Steuerungsgruppe Fairer Handel gegründet. Sie kümmert sich um die Umsetzung der Kriterien, die alle Fairtrade-Kommunen erfüllen müssen. Dies ist dank der regen Teilnahme der Pullacher Gastronomiebetriebe und Gewerbetreibenden und des großen Engagements der Vereine, Schulen und Kirchen in Pullach hervorragend geglückt. Alle fünf Kriterien wurden erreicht und sogar überschritten. Damit darf die Gemeinde Pullach offiziell das Siegel Fairtrade-Gemeinde tragen. Alle zwei Jahre muss die Zertifizierung überprüft und erneuert werden.

Unterstützer gesucht!

Sie haben Ideen und Anregungen zum Fairtrade-Prozess in Pullach oder wollen selbst aktiv werden? Dann melden Sie sich bei unserem Mitarbeiter für nachhaltige Gemeindeentwicklung, Ludwig Kneißl, im Rathaus, Tel. 089/744 744-432, E-Mail: lkneissl@pullach.de. Vielen Dank für Ihr Engagement!