Gemeinderatssitzung vom 9. Oktober 2018

Kämmerer André Schneider stellte die geplanten Investitionen der Gemeinde vor: Bis 2022 will Pullach demnach 115 Millionen Euro für 144 Projekte ausgeben, beispielsweise für den Wohnungsbau, für einen Schulneubau und ein Jugendhaus, für den Straßenbau und das geplante Freizeitbad. Knapp 26 Millionen Euro sollen zudem an unseren Energieversorger IEP fließen. Sollte die Gemeinde alle Projekte wie geplant durchführen, würden die Rücklagen bis 2022 auf 1,2 Millionen Euro sinken.

Unabhängig davon entschloss sich der Gemeinderat, keine Handlungsempfehlung mehr für den Bau eines neuen Schwimmbads zu geben. Der Beschluss, ein neues Schwimmbad an der Kuhwiese zu bauen, gilt aber weiterhin und so setzt die Gemeinde die Planungen daran fort.