Weiterführende Schulen: Änderungen bei Fahrtkostenerstattung

Zum Schuljahr 2020/2021 gibt es gute Neuigkeiten für Familien mit mehreren Kindern, die weiterführende Schulen bis einschließlich der zehnten Klasse besuchen (Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien). Es muss in Zukunft nicht mehr die nächstgelegene Schule gewählt werden, um Fahrtkosten ersetzt zu bekommen. Zwar gibt es weiterhin die so genannte Familienbelastungsgrenze von 440 Euro im Jahr, das heißt, dieser Betrag muss von den Familien selbst übernommen werden. Alles was darüber hinausgeht, wird jedoch vom Landratsamt München als freiwilliger Zuschuss erstattet.

Der Kreisausschuss hat dies in seiner Sitzung am 29. Juni einstimmig beschlossen. Diese Regelung gilt vorbehaltlich der abschließenden Entscheidung des Kreistages am 20. Juli.

Prinzipiell gilt: entweder wird ein Schülerticket im Vorfeld beantragt oder es wird eine Kostenerstattung für die Fahrkarte beantragt. Die Anträge für das Schülerticket erhalten die Schülerinnen und Schüler in ihrer jeweiligen Schule. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt im Landratsamt München. Dort erhalten Sie auch weitergehende Informationen.

www.landkreis-muenchen.de, Stichworte „Schulweg“, „Fahrtkosten“, „Erstattung“ – Bereich 2.3.2.2, Tel. 089/6221-0, poststelle@lra-m.bayern.de