Sanierung B 11 im Mai und Juni

Das Staatliche Bauamt Freising, die Gemeinde Pullach und die Landeshauptstadt München sanieren zwischen dem 26. Mai und dem 15. Juni 2022 in mehreren Bauphasen die Bundesstraße 11 zwischen der Wilhelm-Leibl-Straße in München-Solln und der sogenannten Maier-Kurve am südlichen Ende von Pullach, wo die Wolfratshauser Straße von der B 11 abzweigt (Nähe AEZ). Die Sanierung ist in drei Bauabschnitte geteilt, um Anwohnern und Gewerbetreibenden nahezu durchgängig die Zufahrt zu ermöglichen.

Bauabschnitt 1 startet am 26. Mai, Christi Himmelfahrt. Über das lange Wochenende erhält die B 11 zwischen der Wilhelm-Leibl-Straße in München-Solln und dem Kloster St. Gabriel eine neue Binderschicht und eine neue Fahrbahndecke aus lärmminderndem Asphalt. Zwischen dem 7. und 12. Juni wird die Fahrbahndecke zwischen dem Kloster St. Gabriel bis kurz vor der Kreuzung der B 11 mit der Dr.-Carl-von-Linde-Straße (Staatsstraße 2572) saniert. Auch dort wird lärmmindernder Asphalt eingebaut. Auf Höhe der Pater-Augustin-Rösch-Straße starten zudem die vorbereitenden Arbeiten für den Umbau der Ampel. Dort soll es künftig auch eine Querungsmöglichkeit für Fußgänger und Radfahrer geben.

Im dritten und letzten Bauabschnitt (13. bis 15. Juni) ist die B 11 dann zwischen der Kreuzung mit der Dr.-Carl-von-Linde-Straße und der Wolfratshauser Straße am südlichen Ende Pullachs gesperrt.

Um die Einschränkungen für den Verkehr möglichst gering zu halten wird auch an den Wochenenden und teilweise nachts gearbeitet. Der überörtliche Verkehr wird großräumig ab Schäftlarn über die A 95 bis nach München umgeleitet. Für Anwohnerinnen, Anwohner und Anlieger wird es ausgeschilderte innerörtliche Umleitungen geben. Wir informieren Sie weiterhin über die Bauzeiten und Umleitungen.

Quelle: Staatliches Bauamt Freising
Bauphase 2
Quelle: Staatliches Bauamt Freising
Bauphase 3