Bitte überhängende Pflanzen zurückschneiden

Die Gemeinde Pullach bittet alle Grundstückseigentümer darum, überhängenden Pflanzenbewuchs, der in den öffentlichen Verkehrsraum ragt, zurückzuschneiden. Am 30. September endet die Schonzeit. Ab diesem Zeitpunkt dürfen die Pflanzen geschnitten werden. 

Äste und Zweige, die in den Verkehrsraum ragen, können für Verkehrsteilnehmer zur gefährlichen Behinderung werden (z.B. für Schulkinder, Radfahrer oder ältere Menschen). Regen und Schnee drücken die Äste und Zweige meistens noch weiter nach unten, wodurch der Durchgang bzw. die Durchfahrt zusätzlich erschwert wird.

  • Grundsätzlich gilt, dass über einem Gehweg ein Freiraum von 2,50 Metern und über einer Fahrbahn ein Freiraum von 4,50 Metern vorhanden sein muss. Das entsprechende Lichtraumprofil sehen Sie am Ende dieses Beitrages.

  • Die Straßen sowie Geh- und Radwege selbst müssen von jeglichem Bewuchs freigehalten werden (BayStrWG, Art. 29 Abs. 2). Das bedeutet, dass jeder Grundstückseigentümer und Nutzungsberechtigter verpflichtet ist, seine Anpflanzungen (Bäume, Hecken, Sträucher, Äste, Zweige etc.) so zurückzuschneiden, dass der Verkehr nicht beeinträchtigt wird. Auch Straßenschilder oder Straßenlaternen dürfen nicht von überhängenden Pflanzen verdeckt werden.

  • Hecken und Sträucher entlang der Grundstücksgrenze dürfen grundsätzlich nur bis zu dieser Begrenzung (meist identisch mit dem Gartenzaun) reichen. Anpflanzungen dürfen nicht in den Gehweg- bzw. Straßenbereich hineinwachsen oder Verkehrszeichen verdecken.

  • Bitte beachten Sie: Vor jedem Eingriff müssen Sie die Bäume und Hecken bitte daraufhin untersuchen, ob sie geschützten wild lebenden Tierarten und Pflanzen als Brut- und Nistplatz bzw. Lebens- und Wohnstätten dienen (§ 39 Abs. 1 und 2 Bundesnaturschutzgesetz -BNatSchG-). In solchen Fällen muss der Rückschnitt von der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt München, Tel. 089/ 6221-0 genehmigt werden.

  • Das Schnittgut können Sie an der Annahmestelle für Gartenabfälle, Zugspitzstraße 4, in Pullach zu den üblichen Öffnungszeiten abgeben. Diese finden Sie hier.

Die Gemeinde Pullach bittet alle Grundstückseigentümer und Nutzungsberechtigten darum, den Rückschnitt ab dem 30. September vorzunehmen. Vielen Dank!

Für Rückfragen zum Pflanzenrückschnitt außerhalb der Schonzeit (30. September bis 1. März) stehen Ihnen Carolin David, Tel. 089/744 744-41, david@pullach.de,  und Peter Mesenbrink, Tel. 089/744 744-49, mesenbrink@pullach.de, aus der Abteilung Bauverwaltung gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zu „Grundstücksgrenzen – überwachsende Pflanzen“ finden Sie hier.