Führerschein-Umtauschpflicht für die Jahrgänge 1953-1958

Anfang 2019 hat der Bundesrat den gestaffelten Pflichtumtausch von Führerscheinen beschlossen. Alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, müssen bis zum 19.01.2033 in einen befristeten EU-Scheckkartenführerschein getauscht werden. Allerdings erfolgt der Umtausch gestaffelt nach Jahrgängen.

Aktuell sind nur die Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 betroffen, die noch im Besitz eines alten deutschen Papierführerscheins sind! Sie müssen ihren Führerschein umtauschen. Die Tabelle für alle anderen Jahrgänge finden Sie im Flyer des Landratsamtes München in den Downloads unter diesem Beitrag. In dieser Woche (KW43) lässt das Landratsamt den Flyer an sämtliche Haushalte in allen 29 Kommunen des Landkreises verteilen.

Online-Verfahren nutzen

Nutzen Sie zum „Führerschein-Umtausch“ das Online-Verfahren. Sie müssen NICHT bei der Führerscheinstelle in Grasbrunn vorsprechen und der Austausch erfolgt bequem auf dem Postweg. Den Antrag finden Sie hier.

Selbstverständlich ist es auch möglich, den neuen Führerschein bei der Führerscheinstelle in Grasbrunn zu beantragen oder in der eigenen Gemeinde. Für die Führerscheinstelle in Grasbrunn ist eine Terminvereinbarung notwendig unter Tel. 089/6221-3000 oder über folgenden Link. Die Kosten für den Führerscheinumtausch betragen 29,95 Euro inkl. Versand.

Welche Unterlagen sind erforderlich?

Sie benötigen Ihren bisherigen Führerschein, ein gültiges Ausweisdokument, ein biometrisches Lichtbild und, sofern der bisherige Führerschein nicht vom Landratsamt München ausgestellt wurde, eine sogenannte „Karteikartenabschrift“ (= Auskunft aus dem örtlichen Fahrerlaubnisregister). Die Karteikartenabschrift erhalten Sie durch Anruf bei der ausstellenden Behörde Ihres bisherigen Führerscheins.

Was passiert mit Ihrem alten Führerschein?

Ihren bisherigen Führerschein bekommen Sie auf Wunsch entwertet zurück.

Wieviel kostet der Umtausch und wieviel Zeit wird benötigt?

Der Führerschein-Umtausch kostet 24 Euro. Bei Online-Beantragung kommen Versandgebühren hinzu. Dafür bekommen Sie den neuen Führerschein dann direkt zu Ihnen direkt nach Hause gesandt. Wenn Sie keinen Versand wünschen und den neuen Führerschein explizit in der Führerscheinstelle abholen möchten, fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Die Antragsbearbeitung dauert bei Onlineantragstellung maximal vier Wochen. Bei Antragstellung vor Ort in der Gemeindeverwaltung oder der Führerscheinstelle dauert die Bearbeitung aktuell etwa sechs bis acht Wochen.

Downloads