Spazieren & Radeln

Ein Immobilienmakler würde sicherlich von „Bestlage“ sprechen: Das sonnige Hochufer der Isar südlich von München ist ein wunderschöner Fleck Erde. Da lohnen sich ausgiebige Spaziergänge in Pullach und Umgebung. Über zahlreiche Wege gelangen Sie zur Isar, die sich im Sommer bestens für eine Abkühlung eignet. Beachten Sie aber bitte unbedingt unsere Verordnung über Badeverbote, die das Baden an einigen Stellen untersagt weil es dort zu gefährlich ist.
Diese Aufzählung der Wege zur Isar erfolgt von Norden nach Süden:

  • Fuß- und Radweg Burgfrieden, Carusoweg zur Wenzsiedlung

  • Fuß- und Radweg am Höllerer Berg, Großhesseloher Straße zur Wenzsiedlung

  • Fuß- und Radweg am Berg bei der Waldwirtschaft , Verlängerung Georg-Kalb-Straße

  • Treppenanlage Heilmannstraße im Bereich des Bürgerhauses
  • Treppenanlage Höhe Jaiserstraße

  • Treppe an der Kriegergedächtnisstätte, Höhe Tiroler Straße

  • Fuß- und Radweg über den Kalkofenberg

  • Fußweg über den Josef-Breher-Weg, Höhe Dr.-Carl-von-Linde-Straße

© Gemeinde Pullach
© Gemeinde Pullach

Außerdem empfehlen wir Ihnen diese Wege für Ihre Spaziergänge durch Pullach – inklusive schönen Grünanlagen, Sehenswürdigkeiten und lauschigen Plätzen zum Verweilen:

  • entlang des Isartalhochufers am Josef-Breher-Weg: Kneippanlage, Gabriel-von-Seidl-Denkmal, Trinkwasser-Brunnen, Wegkreuz, Kriegergedächtnisstätte

  • Hangkantenweg zwischen Heilmannstraße und Burgweg: Anblick auf die Mariensäule

  • Hangkantenweg zwischen Georg-Kalb-Straße und Staatsbahnhof

  • Seitnerfelder, Höhe zwischen Pater-Augustin-Rösch-Straße und Parkstraße

  • Birkenwäldchen vor dem Rathaus zwischen Gartenstraße und Johann-Bader-Straße

  • Wiese am Maibaum mit Boule-Platz, an der Schwanthaler Straße

  • Schäferwiese am Bahnhof Pullach oberhalb der Tiefgarage

  • Grünzug entlang der Margarethenstraße

  • Place-de-Pauillac zwischen Münchener Straße und Gistlstraße

  • Grünanlage an der Münchener Straße und dem Wiesenweg mit öffentlichem Freiluftschach, Trinkwasser-Brunnen

  • Baryschiwkaplatz zwischen Richard-Wagner-Straße und Münchener Straße

  • Grundelbergwiese zwischen Grundelberg und Promenadeweg

  • Wöllner Platz am Großhesseloher Bahnhof

  • Wöllner Bergl zwischen Pfarrer-Ernst-Leibrecht Platz und Hochufer mit Rodelhügel

  • Rosenstraße

Grün ist Trumpf: Die neue Radwanderkarte ist da!

Für Radltouren durch Stadt und Landkreis ist sie der perfekte Begleiter: die Radwanderkarte mit allen Radwegeverbindungen innerhalb des Landkreises, aber auch in benachbarte Landkreise hinein. Soeben ist die Karte, die in Zusammenarbeit mit dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub e.V.) und dem Landkreis München entstanden ist, in 4. Auflage (Stand: Juli 2018) erschienen. Im Pullacher Rathaus ist die Karte ab sofort gegen eine Schutzgebühr von 2 Euro erhältlich. (Format: 10,5 x 22 cm, Maßstab: 1:50.000)

Erstmals ausgewiesene „Alltagsrouten“

Erstmals zeigt die Karte in Gelb markiert ein für den Alltagsverkehr geeignetes Radwegenetz. Des Weiteren sind die Wege in folgende Kategorien unterteilt: Grün markierte Radwege befinden sich abseits von Straßen, rot markierte Radwege verlaufen entlang von Straßen, rot-gestrichelte Verbindungen weisen auf verkehrsarme Straßen hin. In der Karte sind außerdem Vorischtshinweise eingezeichnet, die Stellen mit starkem Verkehr kennzeichnen. Verzeichnet ist zudem der „Münchner Radlring“.

Die Karte ist auch online abrufbar, unter www.landkreis-muenchen.de, Stichwort: Radwanderkarte.