Deutsch-ukrainischer Medizin-Dialog im Pullacher Bürgerhaus

Der Pullacher Partnerschaftenverein hat einen Austausch von Medizinern aus der Ukraine und dem Gesundheitsamt des Landkreises München organisiert. Der Medizin-Workshop stand unter dem Motto „Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes“ und fand Ende Juli im Pullacher Bürgerhaus statt. Bei dem Treffen entstand ein produktiver Wissensaustausch zwischen Medizinern und Vertreterinnen und Vertretern des Landkreises München, dem ukrainischen Partnerlandkreis Baryschiwka und der Partnerstadt Beresan.

Dr. Susanne Pechel, Leiterin des Sachgebiets Sozialmedizin im Gesundheitsamt des Landkreises München, sprach zu den Strukturen des öffentlichen Gesundheitsdienstes in Deutschland. Insbesondere die Umsetzung des Infektions- und Seuchenschutzgesetzes (IfSG) stieß bei den ukrainischen Kollegen auf großes Interesse. Der Dialog soll weiterhin, lautete das Fazit der ukrainischen Gäste. In der Ukraine denkt man im Zuge einer Gesundheitsreform darüber nach, ebenfalls Gesundheitsämter zu etablieren.

Unser Foto zeigt die Teilnehmer der Expertenrunde (v.l.): Sabine Horak, Partnerschaftenreferentin im Gemeinderat Pullach, Barbara Kammerer-Fischer, verantwortlich für den Workshop und Vorstandsmitglied im Partnerschaftenverein Pullach, Dr. Volodymyr Lutsenko, Chefarzt im Krankenhaus Beresan, Dr. Halyna Buniak, Chefärztin im Krankenhaus Baryschiwka, Dr. Susanne Pechel vom Gesundheitsamt des Landkreises München, Volodymyr Gumeniuk, Leiter des Rayons Baryschiwka, Alla Areskovych, Leiterin der Gesundheitsbehörde im Oblast Kiew, und Evelina Junker, Dolmetscherin.

Foto: Landratsamt

Dank für die Initiative und die erfolgreiche Umsetzung des Medizin-Workshops geht an die Organisatoren des Pullacher Partnerschaftenvereins!