Bebauungsplan Nr. 23 „Industrie- und Gewerbegebiet westl. der Bahnlinie / südlich der Gustav-Adolph-Straße (Peroxid)“

3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 23 „Industrie- und Gewerbegebiet westl. der Bahnlinie / südlich der Gustav-Adolph-Straße (Peroxid)“ nach § 2 Abs. 1 BauGB

Zielstellung:

Das Unternehmen United Initiators plant mit dem Werkslogistikkonzept „Big-Wings“ am Standort Pullach Änderungen der baulichen Nutzungen innerhalb des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes Nr. 23 „Industrie- und Gewerbegebiet westl. der Bahnlinie / südlich der Gustav-Adolph-Straße (Peroxid)“ und darüber hinaus Erweiterungen, die in den Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 23a „Industrie- und Gewerbegebiet an der Dr.-Gustav-Adolf-Straße auf dem Werksgelände der Firma Peroxid-Chemie GmbH (1. Teiländerung)“ fallen. Somit sind zwei rechtsgültige Bebauungspläne betroffen, deren Festsetzungen die Planungen des Unternehmens nicht abdecken. Das Konzept „Big-Wings“ würde grünplanerische Festsetzungen berühren, liegt unmittelbar an bestehenden Waldflächen und beinhaltet neben baulichen Veränderungen für Produktionsstätten und Verwaltungsgebäuden innerhalb des Werksgeländes auch die Errichtung von Erschließungsanlagen zur Optimierung der internen Verkehrsströme, der Verlegung technischer Infrastruktur und den Rück- und Neubau von Werkswohnungen. Zudem ist im südlich an das Werksgelände angrenzenden Wald die Verlegung von Leitungen geplant. Bei dem Werk des Unternehmens handelt es sich um einen sog. Störfallbetrieb. Für die Gemeinde Pullach i. Isartal können die Belange des Unternehmens und die öffentlichen Belange u.a. im Hinblick auf die Auswirkungen auf die bestehenden Bebauungspläne, die Anforderungen an die Grünplanung und erforderlicher ökologischer Ausgleichs- und Kompensationsmaßnahmen innerhalb und außerhalb des umzäunten Werksgeländes, der Planung von zwei Leitungstrassen im südlich angrenzenden Wald, dem Rück-/Neubau von Werkswohnungen und dem planerischen Ziel der Gemeinde zum mittelfristigen Erhalt einer bestehenden Lagerfläche für das Pullacher Geothermie-Projekt und der mittelfristigen Sicherung einer Gemeinbedarfsfläche z.B. für einen Wertstoffhof nur durch Bauleitplanung bewältigt werden. Die Gemeinde Pullach i. Isartal verfolgt Ziele hinsichtlich der

  • Herstellung und grünplanerischen Gestaltung eines Böschungsbereiches im südlichen Betriebsgelände, zwischen dem Betriebsgelände und den unmittelbar angrenzenden Waldflächen,
  • Sicherung der bestehenden Lagerflächen für die Geothermie,
  • Schaffung einer Gemeinbedarfsfläche für einen Wertstoffhof,
  • Erhaltung und Neuordnung von Grünstrukturen innerhalb des Werksgeländes,
  • Schaffung von ökologischen Ausgleichmaßnahmen und
  • freizuhaltenden Leitungstrassen und deren waldgerechte, naturschutzrechtliche und visuelle Verträglichkeit im südlichen Waldbereich im Rahmen der erforderlichen Verlegung eines Elektro-Erdkabels für die Bayernwerke und einer Wasserleitung der Versorgungs-, Bau- und Servicegesellschaft (VBS).

Verfahrensstand:
Erweiterung des räumlichen Geltungsbereiches und Konkretisierung der städtebaulichen Zielstellung

Anmerkung:
1. Im Zuge der Beschlussfassung über die Änderung des Bebauungsplanes erfolgte die Zurückstellung von vier Baugesuchen (§ 15 BauGB)
2. Mit Beschluss vom 21.01.2020 wurde der räumliche Geltungsbereich erweitert und die städtebauliche Zielstellung konkretisiert.
3. Eine Entwurfsfassung für den Bebauungsplan liegt noch nicht vor. Sobald die Entwurfsfassung vorliegt, wird diese zur Beratung in den Gemeinderat eingebracht werden.

Verfügbarkeit der Informationen im Internet (§ 4a Abs. 4 BauGB):
1. Bekanntmachung Aufstellungsbeschluss (I)
2. Bekanntmachung Erweiterung räumlicher Geltungsbereich und Konkretisierung städtebauliche Zielstellung (II)

Online verfügbar:
(I) vom 10.10.2019 bis heute
(II) vom 23.01.2020 bis heute