AndErl – Unterstützung auch im Lockdown

AndErl ist die Beratungsstelle des Landkreises München für einen guten Anfang im KindErleben. Dieser Anfang ist jedoch nicht immer so rosig, wie man ihn sich erhofft hat. Wenn zum Beispiel Babys viel schreien, Zweijährige Nachts immer noch häufig aufwachen oder Kleinkinder partout nichts essen wollen, kann das zu einer großen Belastung für die gesamte Familie werden. In all diesen und vielen weiteren Situationen will AndErl unkompliziert und kostenfrei helfen.

In Zeiten des Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen kann die Situation schnell noch viel anstrengender werden, als wenn zum Beispiel Omas und Opas oder Freundinnen und Freunde tatkräftig unterstützen oder auch einfach nur „da sein“ können. Egal aus welchem Grund die familiäre Situation in Schwangerschaft, Baby- oder Kleinkindzeit zur Belastung wird: AndErl steht allen Familien im Landkreis mit seinen Kinderkrankenschwestern und Pädagoginnen zur Verfügung, um einen guten Start auch unter erschwerten Bedingungen zu unterstützen. Neben der telefonischen Beratung bietet die Beratungsstelle auch Videoberatung an. Im Einzelfall wird geprüft, ob trotz der Pandemie ein Hausbesuch ermöglicht werden kann.

Ein Angebot, dass sich speziell an Eltern von Babys richtet, ist die Babysprechstunde. Normalerweise findet sie persönlich in Räumen der Familienzentren im Landkreis statt. Da das aktuell nicht möglich ist, wurde die digitale Sprechstunde eingeführt und findet nun montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr statt. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 089 / 6221-1155 oder 089 / 6221-1250) bzw. per E-Mail an hennhoefers@lra-m.bayern.de oder dietrichh@lra-m.bayern.de.

Für alle weiteren Anliegen erreichen Sie die Beratungsstelle unter 089 / 6221-2110 bzw. -1153 oder anderl@lra-m.bayern.de.