Fliegerbombe in Höllriegelskreuth gefunden

Bei Grabungsarbeiten der Innovativen Energie für Pullach GmbH, einer Tochter der Gemeinde Pullach, wurde am Donnerstag, 18. Mai gegen 8.50 Uhr in der Dr.-Gustav-Adolph-Straße 2 eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Sie ist 250 Kilogramm schwer und mit einem mechanischen Aufschlagzünder vorne versehen, der Heckzünder ist abgerissen. Sie wurde am Sonntag, 21. Mai entschärft und anschließend aufgesägt, um das TNT zu entfernen. 12 Hochsee-Container waren im Quadrat um die Bombe aufgestellt, jeweils drei übereinander, um bei einer Detonation die Splitter abzufangen und die Druckwelle abzumildern.

Betroffen waren um die 50 Einwohnerinnen und Einwohner, die im Radius von 300 Metern um die Bombe wohnen.