Demenzfreundliche Gemeinde – Expertenworkshop stattgefunden

Die Gemeinde Pullach i. Isartal möchte eine demenzfreundliche Gemeinde werden. Sie bewarb sich daher im Jahr 2016 beim Wettbewerb des Landkreises „Selbstbestimmt Leben mit Demenz in der Kommune – Wege gemeinsam gehen“ um eine Förderung. Sie erhielt den Zuschlag und entwickelt nun mit Hilfe eines Sozialplanungsinstituts notwendige Ideen und Maßnahmen, um Pullach langfristig demenzfreundlicher zu gestalten. Es soll eine Umgebung geschaffen werden, in der Demenzkranke am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und in Würde leben können. Wir berichteten.

Der Startschuss für dieses umfangreiche Projekt fiel am Mittwoch, 22. März 2017 im Bürgerhaus Pullach. Rund 30 Personen, die mit dem Thema Demenz zu tun haben, folgten der Einladung der Ersten Bürgermeisterin Susanna Tausendfreund und der Familien- und Seniorenbeauftragten Isabel Gruber zum Experten-Workshop. Diskutiert wurde der Bedarf an Angeboten für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Erste Ideen für Projekte wurden gesammelt und passende Maßnahmen erarbeitet. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter der Fachberatungsstellen, der Alzheimergesellschaft, der Pullacher Sportvereine, der Nachbarschaftshilfe, des Hospizvereins, der Kirchen, der örtlichen ambulanten Dienste und stationären Einrichtungen, der Volkshochschule, des Gewerbeverbandes und der Wohnungsbaugesellschaft sowie der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderats.

Gefordert wurden u.a. regelmäßige Treffen für Menschen mit Demenz und ihre Angehörige (z.B. Tanzcafé), um die wichtigen sozialen Kontakte beizubehalten oder aufzubauen. Wohnortsnahe Entlastungsangebote für pflegende Angehörige sind wichtig und notwendig. Ein „Demenznetzwerk Pullach“ wurde gewünscht, bei dem sich alle Expertinnen und Experten regelmäßig treffen und austauschen können. Information und Öffentlichkeitsarbeit wurde ebenfalls als wichtig angesehen, um Bürgerinnen und Bürger aufzuklären, Tabus zu brechen und Hemmnisse abzubauen.

Einem Wunsch wurde bereits nachgegangen: am Mittwoch, 10. Mai 2017 fand im Bürgerhaus ein Informationsabend mit Fachvorträgen zum Thema Demenz und Prävention statt.

Natürlich hoffen wir auch auf Ihr persönliches Engagement, denn in einem zweiten Schritt sollen nach den Experten auch die Pullacherinnen und Pullacher (direkt oder indirekt Betroffene) zu Wort kommen. Dazu findet am Montagnachmittag, 19. Juni 2017 im Bürgerhaus eine Bürgerwerkstatt statt. Falls Sie Interesse haben, sich aktiv einzubringen und an der Bürgerwerkstatt teilzunehmen, setzen Sie sich bitte mit der Familien- und Seniorenbeauftragten Isabel Gruber in Verbindung: Tel. 089/744 744-71, E-Mail: demenzstrategie@pullach.de.